Zeiss Touit 1.8/32mm Planar

Zeiss Touit 1.8/32 an der X-T1

Zeiss Touit 1.8/32 an der X-T1

Ein kleines Vorwort

Lange habe ich überlegt ob ich mein doch sehr geliebtes Fujifilm XF35 1.4 gegen das Zeiss 1.8/32 tauschen soll. Das Fuji Objektiv ist ja an sich schon eine absolute Sahnelinse. Mit einer großen Anfangsblende, der Blendenverstellung am Objektiv (wie bei den Fuji Objektiven ja üblich) und nicht zuletzt der Bildqualität.

Das XF35 war auch das erste Objektiv mit der ich die 2012 X-Pro1 benutzt habe. Nur mit dieser Kombination war ich mit meiner Frau für einige Tage in New York und habe damit sagenhafte Bilder geschossen. Klar ist die Brennweite für eine so große Stadt wie New York nicht optimal geeignet, aber das Geld war knapp und das 18er nicht finanzierbar. Das XF14 war noch lange nicht in Sicht. Also hieß es mit diesem Objektiv versuchen die Stadt einzufangen. Es geht und zwar sehr gut. Klar verpasst man Motive, aber man gewinnt auch viel dazu.

Meine New York auf flickr

Dennoch wollte ich wissen wie sich das Zeiss schlägt. Vor allem mit dem Wissen was die anderen beiden Linsen im Stande sind einzufangen. Schließlich hatte ich schon das Vergnügen mit dem Touit 2.8/12mm und dem Touit 2.8/50mm zu fotografieren. Hier gilt mein Dank noch einmal Zeiss Deutschland, die mir diese Objektive zur Verfügung gestellt haben.

Der Weg zum Zeiss

Zeiss Touit 1.8/32 an der X-T1 ohne Gegenlichtblende

Zeiss Touit 1.8/32 an der X-T1 ohne Gegenlichtblende

Ich fing also an mich in den Weiten des Internets auf die Suche zu machen. Doch sehr viele Meinungen zu diesem Objektiv gibt es nicht. Und wenn dann sind diese zwar nicht negativ, aber auch nicht so voller Lob das der geneigte Käufer sofort das Geld auf den Tisch legt. Ja der Preis für ein neues Exemplar ist schon hoch. Bei Markteinführung war er sogar zu hoch. Insbesondere mit Hinblick auf das schon erwähnte XF35 welches doch eine ganze Ecke günstiger zu ergattern war. Mittlerweile sieht die Sache etwas anders aus. Es gibt vermehrt Zeiss Touit 1.8/32er auf dem Gebrauchtmarkt zu fairen Preisen. So habe ich auch mein Exemplar gekauft. Nicht ganz taufrisch mit einigen Schrammen an der Sonnenblende, aber technisch und vor allem in Bezug auf die Optik vollkommen in Ordnung. Das alles zu einem Preis für den es nur schwer ist ein XF35 gebraucht zu bekommen. Also habe ich zugeschlagen.

Mein Exemplar

Als der Postbote dass nicht sehr lang ersehnte Paket dann geliefert hat, (Danke übrigens an den Verkäufer der den Versand sehr schnell erledigt hat), konnte ich kaum abwarten das Objektiv an die X-T1 zu schrauben. Ja die X-Pro1 ist mittlerweile in anderen Händen. Das allerdings ist eine andere Geschichte. Ich leide halt wie viele am schweren GAS Syndrom.

Viel konnte ich am Anfang nicht testen, da ich mich nebenher auf eine Dienstreise nach Peking vorbereiten musste. Kurzerhand habe ich mich dazu entschlossen die X-T1 und das Zeiss Touit 1.8/32 dorthin mitzunehmen. Etwas Zeit würde ich auf jeden Fall haben. So war es dann auch. Schließlich war ich für 14 Tage dort und am Wochenende musste ich nicht Arbeiten.

Doch bevor ich in den fernen Osten aufbrach habe ich noch die aktuellste Zeiss Firmware aufgespielt. Das geht im Übrigen genau so einfach wie bei den Fuji Objektiven. Die Firmware beinhaltet ebenfalls die Unterstützung für die PDAF Funktion der X-T1. Ein vorher – nachher Vergleich bestätigte dies. Mit der alten Firmware war das Objektiv träge wie die X100 mit Stand 1.1. Danach ist der Autofokus in etwa auf Augenhöhe mit dem XF35 1.4 an der X-T1. Nicht schneller, aber auch nicht langsamer. Ich würde sagen gleich. Auch vom Autofokus verhalten her. Treffsicher, aber eben nicht der schnellste auf der Welt. Mich persönlich stört das nicht wirklich, da ich noch die X100 mit Firmware 1.0 kenne.

Auf YouTube habe ich ein kleines Vergleichsvideo hochgeladen. Hier vergleiche ich den Autofokus zwischen dem Zeiss Touit 1.8/32 und dem Fuji XF35 1.4 und da ja das XF18-55 immer gelobt wird habe ich das auch gleich mit aufgenommen. Das ist natürlich alles andere als Wissenschaftlich und soll ja auch nur als Anhaltspunkt dienen. Ein Urteil darüber könnt ihr euch ja selber Bilden.

 

 

Das Zeiss und das Fuji habe ich beide mit Blende 1.8 und mittlerem Fokusfeld getestet, das XF18-55 mit der kleinstmöglichen Blende f/3.6 bei 35mm und mittlerem Fokusfeld.

 

Ich persönlich würde es in einem Ranking folgendermaßen sehen.

Platz 1. XF18-55 (jedoch gar nicht mal so viel schneller als die anderen wie alle immer denke)

Platz 2. XF35 1.4

Platz 2. Zeiss Touit 1.8/32 (auch hier ist der unterschied zum Fuji XF35 nur marginal, im Fotografenalltag fällt der unterschied überhaupt nicht auf.)

In Bezug auf die „Build Quality“ könnt ihr meinen Bericht zum Zeiss Touit 2.8/50 lesen. Hier gehts lang

 Das Zeiss in Peking

So oft es ging habe ich dass Zeiss an die X-T1 geschraubt. Vor allem am Abend, als ich vermehrt den Straßenrummel eingefangen habe, habe ich das 32er an der X-T1 gehabt.

Nach 14 Tagen an denen ich das Zeiss Touit 1.8/32 an der X-T1 hatte bin ich davon begeistert. Die Bildqualität steht dem Fuji Objektiv in nichts nach. Ich weiß, ich weiß. Angesichts des höheren Preises zum XF35 1.4 muss diese eigentlich deutlich besser sein. Das Fuji 35er ist aber schon ein sehr gutes Objektiv. Was auffällt, ist dass das Zeiss schon bei Offenblende f/1.8 scharf ist, während das Fuji XF35, meiner Meinung nach, erst ab Blende f/2 so richtig fahrt aufnimmt. Blende 1.4 ist auf jeden Fall nutzbar. Dennoch sind die Bilder eher auf der weichen Seite. Das kann für den Gestaltungseffekt natürlich sehr gut sein. Ich persönlich will diese Blende aber auch voll nutzen können. Gerade in dunkleren Gegenden, oder eben am Abend wo ich oft mit der Anfangsblende fotografiere.

Von 669 Bildern die ich in Peking mit der X-T1 geschossen habe, sind allein 295 mit dem Zeiss Touit 1.8/32 gemacht. Der Rest verteilt sich auf das XF 18-55 mit 274 und dem XF14 mit 100 Bildern. Das XF18-55 wurde als Universalobjektiv beim Ausflug in die Verbotene Stadt verwendet. Hier war das Zoom einfach am besten geeignet.

Werte ich jetzt noch nach 4 und 5 Sternen verhält es sich folgendermaßen:

Zeiss Touit 1.8/32           21 Bilder

Fuji XF 18-55                   7 Bilder

Fuji XF14                          3 Bilder

Ob und wie Aussagekräftig das zur Qualität des Objektivs etwas aussagt kann jeder für sich selbst werten. Ich sehe es eher so dass ich für mich festgestellt habe dass mir diese Brennweite besonders liegt. Denn auch mit dem XF18-55 habe ich schon einige Bilder zwischen 30 und 40mm geschossen.

Hier noch einige Bilder auf meinem flickr Account welche mit dem Zeiss in Peking geschossen wurden.

Girl with the umbrella

Waiting

Before the smile

In a Hudong

Walking through the back yard

View over Beijing

Collecting the cardboard

Reading the newspaper

Zu guter Letzt

Wie verhalten sich beide Objektive bei verschiedenen Blenden. Die Bilder entstanden alle in kurzer Zeit hintereinander. Das Fuji fängt bei 1.4 an und geht dann bis f/16. Beim Zeiss habe ich naturgemäß erst bei f/1.8 angefangen und gehe bis f/22. Hier liegt auch einer der Hauptunterschiede beider Objektive. Während das Fuji XF35 schon mit f/1.4 gegenüber f/1.8 anfängt, endet das Fuji bei f/16. Das Zeiss geht hier noch bis f/22. Ob man diese kleine Blende im Alltag braucht, oder ob einem f/16 ausreicht muss natürlich jeder für sich selber entscheiden. Solange ich das Fuji hatte, habe ich eine noch kleiner Blendenöffnung als die angebotenen f/16 nicht vermisst.

Fuji XF35@f-1.4

Fuji XF35@f-1.4

Fuji XF35@f-1.8

Fuji XF35@f-1.8

Fuji XF35@f-2.0

Fuji XF35@f-2.0

Fuji XF35@f-2.8

Fuji XF35@f-2.8

Fuji XF35@f-4

Fuji XF35@f-4

Fuji XF35@f-8

Fuji XF35@f-8

Fuji XF35@f-11

Fuji XF35@f-11

Fuji XF35@f-16

Fuji XF35@f-16

Touit 1.8-32@f-1.8

Touit 1.8-32@f-1.8

Touit 1.8-32@f-2.0

Touit 1.8-32@f-2.0

Touit 1.8-32@f-2.8

Touit 1.8-32@f-2.8

Touit 1.8-32@f-4

Touit 1.8-32@f-4

Touit 1.8-32@f-5.6

Touit 1.8-32@f-5.6

Touit 1.8-32@f-8

Touit 1.8-32@f-8

Touit 1.8-32@f-11

Touit 1.8-32@f-11

Touit 1.8-32@f-16

Touit 1.8-32@f-16

Touit 1.8-32@f-22

Touit 1.8-32@f-22

Fazit

Beide Objektive, sowohl das Fuji XF35 1.4 als auch das Zeiss Touit 1.8/32 sind absolute Spitzenobjektive. Das Fuji ist bis Blende 2 etwas weicher als das Zeiss. Dieses ist bereits ab Offenblende knackscharf. Vom Autofokus braucht man sich von beiden keine Wunder erwarten, doch für den Betrieb im Alltag finde ich beide völlig ausreichend.

Bei der Bildqualität schenken sich die Objektive ab f/5.6 nicht mehr wirklich viel. Ich würde sagen dass beide auf einem hohen Niveau sind und dass hier das persönliche Empfinden eine höhere Rolle spielt. Man macht mit keinem der beiden Objektive einen Fehler. Auch preislich sind beide ähnlich. Ganz besonders wenn man, wie ich, das Zeiss Touit 1.8/32 als gutes gebrauchtes Exemplar kauft.

Mir persönlich gefällt mittlerweile das Zeiss besser, daher werde ich mich auch für dieses Entscheiden und mein XF35 1.4 verkaufen.

Bilder vom Zeiss und vom Fuji an der X-T1

Seitenansicht vom Zeiss Touit 1.8/32

Seitenansicht vom Zeiss Touit 1.8/32

Seitenansicht vom Zeiss Touit 1.8/32

Seitenansicht vom Zeiss Touit 1.8/32

Fuji XF35 1.4 an der X-T1 ohne Gegenlichtblende

Fuji XF35 1.4 an der X-T1 ohne Gegenlichtblende

Fuji XF35 1.4 an der X-T1 mit Gegenlichtblende

Fuji XF35 1.4 an der X-T1 mit Gegenlichtblende

Seitenansicht vom Fuji XF35 1.4

Seitenansicht vom Fuji XF35 1.4

Seitenansicht vom Fuji XF35 1.4

Seitenansicht vom Fuji XF35 1.4

Euer

Stockografie

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

6 Kommentare

  1. Pingback:Zeiss Touit 1.8/32mm Planar - STOCKOGRAFIE | Fu...

  2. Pingback:Zeiss Touit 1.8/32mm Planar - STOCKOGRAFIE | Fu...

  3. Pingback:Zeiss Touit 1.8/32mm Planar | Daniel Stocker | ...

  4. Pingback:Zeiss Touit 1.8/32mm Planar | Daniel Stocker › By TOMEN

  5. Toller Artikel! Nicht nur, dass er mich zu deinem Flickr Account geführt hat, sondern auch die Infos, die ich über das Touit bekommen habe.
    Nachdem ich deine Bilder gesehen habe, bin ich mir aber nicht mehr sicher, ob ich nicht doch das 12mm Touit nehmen für meine a6000 nehmen soll 🙂 Schau mehr mal…….

    • Hallo Torsten,

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und das du dir die Zeit genommen hast den Blogbeitrag zu lesen. Die Touit Linsen von Zeiss sind schon sehr schöne Objektive. Ich selber habe ja noch mein Zeiss Touit 1.8/32. Nach wie vor einer meiner Lieblingsobjektive, auch wenn ich es viel zu wenig benutze.
      Zum Zeiss Touit 12mm kann ich auch nur positives berichten. Ja es ist nicht gerade ein kleines Objektiv, aber an der A6000 läuft es mit Sicherheit zur Hochform auf. Die Kamera kenne ich persönlich nicht, aber ein meiner 16MP Fuji X-T1 hat es tolle Dienste geleistet. Von daher von mir eine klare Kaufempfehlung.
      So, jetzt schau ich mal bei Flickr auch nach dir 🙂

      Gruß und bis bald und ein gutes und gesundes neues Jahr.

      Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − neun =