Die X100 kehrt zurück

Schlimm, schlimm. Da habe ich eines, wenn nicht das beste Objektiv für das Fujifilm X System und bin dennoch nicht zufrieden damit.

Das XF23 1.4 ist eine magische Linse! Ein Objektiv allererster Güte. Eines welches keine Wünsche übrig lässt. So sollte man meinen.

Gekauft habe ich mir das XF23 1.4 als Ersatz für die X100s die ich dafür Verkauft habe. Die X100s habe ich mir zum Teil durch den Verkauf der X100 finanziert.

Das war schon der erste Fehler.

Ich liebte meine erste X100 mit Seriennummer 12L. Trotz der ganzen Fehler, SAB (Sticky Aperture Blade), langsamem Autofokus und was noch alles. Ich dachte die X100s lässt all diese kleinen Fehler verschwinden. Dazu noch der X-Trans CMOS Sensor. Doch es sollte alles anders kommen.

Die X100s ist eine tolle Kamera.

Ja, die Bedienung ist besser. Ja, der Autofokus ist schneller.

„Aber nur bei besten Lichtbedingungen, ansonsten fand ich tatsächlich die alte X100 besser. Allerdings kann sich das mit dem neuesten Firmware Update für die X100s auch gebessert haben.“

Und trotzdem vermisste und vermisse ich die X100. Das ist die ursprünglichste aller X Kameras. Die mit der ich infiziert wurde. Die Kamera die mich zu Fujifilm gebracht hat.

X100 Black Edition

X100 Black Edition

Ich hatte die X100 gerade einmal 1 Woche und nahm sie mit nach Stockholm. Man sollte meinen dass wäre Leichtsinnig. Naja, dass war es ja auch, schließlich kannte ich die Kamera ja so gut wie gar nicht. Des Weiteren hatte ich davor lange Zeit mit dem mFT System von Olympus fotografiert.

Doch mit was kam ich zurück?

  1. Mit weitaus weniger Bildern als davor und als ich gedacht hatte und
  2. mit besseren Bildern als davor. Die X100 zwang mich langsamer, aber deutlich bewusster ans Motiv zu gehen. Erst überlegen, dann abdrücken.

Allgemein kann ich sagen, dass ich mit der Fujifilm X100 zwar weniger Bilder gemacht habe, diese aber bewusster aufgenommen wurden. Ich lasse hier mal eine Flickr Diaschau durchlaufen die euch eine Auswahl der Bilder zeigt die ich mit der „alten“ X100 gemacht habe.

Worauf will ich wohl hinaus?

Ganz einfach. So toll das XF23 1.4 auch ist, die X100 kann es mir nicht ersetzten.

Was hat mich am XF23 1.4 gestört?

Die Größe, die Gegenlichtblende und…. die Größe. Die Bildqualität des Objektives ist über jeden Zweifel erhaben. Es ist definitiv das beste Objektiv mit dem ich je Fotografiert habe. Und doch ist mir die X100 lieber. Hier habe ich eine kleine kompakte Kamera mit gleicher Brennweite.

X100 Black Edition. Einfach wunderschön

X100 Black Edition. Einfach wunderschön

Auch die X100 macht nach wie vor sagenhafte Bilder. Mit der neuesten Firmware Version 2.1 ist die Fujifilm X100 erwachsen geworden. Der Autofokus ist kein vergleich mehr zur Version 1.3, die ich noch kenne. Selbst da war der Autofokus schon schnell genug. Die Bildqualität ist sowieso über jeden Zweifel erhaben. Bis ISO 3200 ist die Kamera problemlos nutzbar. Mir gefällt die Farbdarstellung der X100 sogar besser als die der X100s. Vor allem im hohen ISO Bereich fand ich die Abstimmung der X100s, insbesondere bei Portraits, nicht wirklich gelungen. Als würde ein Softfilter aufgelegt. Wie gesagt, ich will die X100s definitiv nicht schlecht reden. Viele kommen mit der neuen besser zurecht als mit der X100. Ich hingegen mag die X100 einfach besser und wenn man bedenkt dass die Kamera mittlerweile über drei Jahre auf dem Markt ist, so ist das ein sehr gutes Zeugnis für Fujifilm und die X100.

Gestern war es endlich soweit. Die X100 Black Edition lag sicher verpackt vor der Tür. Hier ein großes Dankeschön an den Verkäufer der nicht zu viel versprochen hatte. Die X100 Black Edition sieht einfach nur unverschämt gut aus. Dazu das Zubehör im selben Schwarz. In einem Wort. Wunderschön.

X100 Black Edition Rückansicht

X100 Black Edition Rückansicht

Ausgepackt, angefasst, eingeschaltet.

Es war wie einen alten Freund zu treffen den man schon zig Jahre nicht mehr gesehen hat. Ein Gefühl als hätte man sich erste gestern zum letzten Mal gesehen.

Genau so ging es mir als ich die X100 zum „ersten“ mal wieder eingeschaltet habe. Als hätte ich meine erste X100 erst gestern zum letzten Mal in der Hand gehabt. Ich habe gleich mal meine bevorzugten Einstellungen so vorgenommen wie bei der alten Fujifilm X100. Ich bin mir sicher dass die X100 Black Edition für mich sinnvoller ist als das Fujifilm XF23 1.4, welches bereits in neuen Händen ist.

Ihr könnt schon gespannt auf die ersten Bilder sein dich ich mit der X100 machen werde.

X100

X100

Bis dahin Euer

Stockografie

Hier noch eine Auswahl an Bildern die ich noch mit meiner ersten X100 geschossen habe

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

4 Kommentare

  1. Pingback:Die X100 kehrt zurück - STOCKOGRAFIE | Fuj...

  2. Klasse Bilder und eine schöne Liebeserklärung!
    Ich hatte schon länger überlegt die X100(S) zu kaufen und werde dies auch zeitnah machen. Zwar könnte es vom Timing nicht schlechter sein, da die X100T vor der Tür steht, mir ist aber aufgefallen, dass sich die Preise für die X100 Serie, nach einer gewissen Phase, stabilisieren….Und ich kann nicht länger warten! 😀
    Aber aktuell tendiere ich auch eher sogar zur X100. Ich kann mich mit beiden Sensoren anfreunden, durch die Firmware Updates und einem Preisunterschied von ca. 250 Euro (beide Neupreis), erscheint mir die X100 attraktiver.
    Hast Du einen Tipp für mich bzgl. der Kaufentscheidung?….wobei dein Artikel ja bereits die Antwort liefert…:)

    • Vielen Dank für deinen netten Kommentar.
      Klar, die X100T steht vor der Tür und diese bringt wieder das eine oder andere nette feature mit sich. Wobei ich mir sicher bin das Fuji hier per FW Update auch die S mit z.B Classic Chrome Filmsimulation ausstatten wird. Ob der Elektronische Verschluss bei der X100 und der X100S nachgereicht wird bleibt wohl in den Sternen. Wir werden sehen.
      Ich hatte auf der Photokina die X100T mal in der Hand. Vom AF her war sie dort gleich mit der X100S. Allerdings war auf der X100T noch keine finale Firmware installiert. Da kann sich dann schon noch etwas tun.
      Der X100S und der T ist das Objektiv und der Sensor gemein. Die X100 hat ja noch den etwas älteren 12MP Sensor.

      In der richtigen Hand kann aber auch die X100 noch wunderbare Bilder erzeugen

      Ich bin schon gespannt wie du dich entscheidest.

      Gruß
      Stockografie

  3. Hallo Herr Stocker,
    danke für Ihre nette Mail aus LA. DHL spannt mich noch auf die Folter aber ich denke, morgen kommt die X100 bei mir an. Bin sehr sehr gespannt und freue mich auf die erste Testreihe.
    Beste Grüße und guten Rückflug!
    Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + sechzehn =